How To Get High - Ekstase ohne Drogen

How To Get High


Ekstase ohne Drogen – eine Performance entrückender Art

«How To Get High» ist ein Experiment: Mittels Techniken der Schamanen versuchen zwei Tänzerinnen, auf der Bühne in Ekstase zu gelangen. Ohne Schutz und getrieben von tranceartigen, repetitiven Musikstücken lassen sie sich fallen in atmosphärische Lichtlandschaften. Die Performance kann emotional und wild, dann wieder still und innerlich ausfallen. Wenig ist voraussehbar.

Der gewünschte Zustand des Abhebens ist vergleichbar mit einem Drogentrip. Farben tauchen auf, Lichtbilder, Wärme dringt ein. In diesem Zustand beginnt der Körper sich wie von alleine zu bewegen. Kein Zwang und kein Wille entscheidet. Es entsteht eine Choreographie des Unbewussten.

Das sinnliche Erlebnis ist eine Einladung an den Zuschauer auf die Reise mitzugehen und in eine andere Dimension einzutauchen, vielleicht sogar darüber hinaus ein Freiheits- und Rauschgefühl zu wecken.

Credits:

Konzept: Irina Lorez | Tanzperformance: Irina Lorez & I-Fen Lin | Coaching Bewusstseinserweiterung: Sarah Barmettler | Lichtinstallation: Florian Bach & Leticia Skrycky | Musikmontage: Domenico Ferrari | Konzeptuelle Mitarbeit: Patrick Müller | Dramaturgische Begleitung: Ayako Kato | Produktion: La Société émue in Koproduktion mit Südpol Luzern

Unterstützt von:

Kanton Luzern Kulturförderung SWISSLOS, Stadt Luzern/Fuka-Fonds, RKK Region Luzern, Ernst Göhner Stiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Kanton Zug, Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern, SisterCities Luzern Chicago, FIDCU (International Contemporary Dance Festival of Urugay), Theater Burgbachkeller Zug, Stadt Zug, Migros Kulturprozent


How To Get High Website